Was sind die Herausforderungen in unseren Dörfern?
Wie setzen wir Klimaschutz und Energiewende auf dem Land um?
Welche Strategie macht unseren ländlichen Raum zukunftsfähig?

Diese und andere Fragen werden aktuell bei der Erarbeitung des neuen Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) für die LEADER-Region Göttinger Land diskutiert. Das neue REK soll bis April 2022 in gemeinsamer Arbeit entwickelt werden. Beteiligen Sie sich an der Erarbeitung, legen Sie mit uns gemeinsam die Grundlage für die Europäische LEADER-Förderung in unserer Region ab 2023!

Erarbeitungsprozess und Beteiligungsmöglichkeiten

Die Inhalte des Regionalen Entwicklungskonzeptes werden in fünf thematischen Arbeitsgruppen erarbeitet, diskutiert und abgestimmt. Jede Arbeitsgruppe wird sich bis Anfang März dreimal treffen.

Auf einem gemeinsamen Treffen aller Arbeitsgruppen (voraussichtlich im Januar 2022), werden übergreifende Themen wie z.B. Klimaschutz oder Nachhaltigkeit gemeinsam diskutiert.

Die Arbeitsgruppen sind für alle interessierten Bürger*innen der LEADER-Region Göttinger Land offen. Die Region umfasst die Städte und Gemeinden des ehemaligen Landkreises Göttingen sowie die ländlichen Stadtteile der Stadt Göttingen.

Das nächste digitalen Treffen der Arbeitsgruppen findet statt am:

AG 1: Umwelt- und Naturschutz/ Landwirtschaft, Montag, 13.12., 14:00 bis 16:00 Uhr

AG 2: Dorfleben und sozialer Zusammenhalt, Dienstag 14.12., 14:00 bis 16:00 Uhr

AG 3: Kultur und Bildung, Montag, 13.12., 17:00 bis 19:00 Uhr

AG 4: Tourismus und Wirtschaft, Donnerstag, 16.12., 17:00 bis 19:00 Uhr

AG 5: Nachhaltiges Leben im Göttinger Land (Energie, Klimaschutz, Mobilität), Freitag 17.12., 13:00 bis 15:00 Uhr.

Bitte melden Sie sich zu den Veranstaltungen per Mail an: leader@goettingerland.de

Sie erhalten spätestens zwei Tage vor den digitalen Arbeitsgruppentreffen die Einladung mit dem entsprechenden Link per E-Mail.

Allgemeine Informationen zur neuen Förderperiode

Die LEADER Region Göttinger Land bewirbt sich als LEADER-Region für die neue EU-Förderperiode. Hierzu wird im Zeitraum von November 2021 bis Ende April 2022 das Regionale Entwicklungskonzept (REK) erstellt. Die Förderperiode beginnt im Jahr 2023 und endet im Jahr 2027. In diesem Zeitraum können Projekte innerhalb der Region mit einem Finanzvolumen von voraussichtlich fast 5 Mio. Euro umgesetzt werden.

Auf der Internetseite Projekte finden Sie eine Auswahl von Projekten, die in den letzten Förderperioden umgesetzt wurden.

Wie im letzten REK aus dem Jahr 2014 beinhaltet das Konzept die folgenden Hauptbausteine:

  • Bestandsanalyse
  • Ableitung von Stärken und Schwächen
  • Definition von Handlungsfeldern und Zielen sowie
  • Festlegung eines Budgetrahmens
  • Benennung von Startprojekten, die ab Anfang 2023 umgesetzt werden sollen.

Wenn das fertige REK durch das Land Niedersachsen anerkannt ist, kann die Umsetzung von Projekten ab 2023 starten.

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) hat eine zentrale Funktion. In ihr sind Vertreter*innen von Vereinen, Verbänden, Organisationen sowie von Verwaltung und Politik vertreten. Die LAG entscheidet darüber, ob Projekte ausgewählt bzw. gefördert werden und ist in die REK-Erarbeitung eng eingebunden.

Menü